Fleischerei Cornely –
seit mehr als 100 Jahren

1907

Seit der Gründung des Familienbetriebes im Jahre 1907 in der Kaiserstadt Aachen ist die Herstellung feinster Fleisch- und Wurstwaren in Spitzenqualität unser oberstes Ziel. In diesem Jahr übernahm Egidius Cornely die 1882 gegründete Fleischerei Schiffers, die sich in der Hartmannstraße befand. Damit legte er den Grundstein für eine Fleischer-Dynastie, mit Tradition, die jetzt in Händen der 4. Generation liegt. Schon früh zeigte sich, was auch heute noch die Fleischerei Cornely auszeichnet: selbst hergestellte Wurstwaren in Hülle und Fülle aus ausschließlich besten Zutaten.
Erstes Ladengeschäft

1932

Ladentheke in den Zwanzigern
Ein zweites Geschäft wurde in der Großkölnstraße, in einem denkmalgeschützten Couvenhaus, eröffnet. Egidius und Agnes Cornely, die bis dahin das Geschäft in der Hartmannstraße führten, hatten 2 Söhne, die beide ihre Nachfolge antraten. Sohn Hans Cornely und seine Ehefrau Hilde übernahmen 1936 das Geschäft in der Hartmannstraße.

1949

Sohn Jakob Cornely führte mit seiner Frau Therese seit 1938 die Fleischerei in der Großkölnstraße. Der Krieg ging auch an diesen beiden Geschäften nicht spurlos vorüber. Doch mit dem Wiederaufbau wurde so schnell wie möglich begonnen um die Aachener Bevölkerung wieder mit Wurst- und Fleischwaren aus eigener Herstellung versorgen zu können. Rohstoff gab es wenig bis gar nicht und so kam es auch schon mal vor, dass die Kunden Schlange standen für Wurst aus Möhren, Reis und Brühwürfelgeschmack. Außer der Tatsache, dass im Hause Cornely immer schon Wert auf beste Produkte gelegt wurde, waren moderne Produktionsstätten sowie aktuelle Ladeneinrichtungen schon immer eine Selbstverständlichkeit.
Geschäft in der Nachkriegszeit

1964

Während des Wirtschaftswunders
Hans und Hilde Cornely, die ihr Geschäft in der Hartmannstraße betrieben, verkauften 1963 ihr Geschäft. Damit existiert seit 1964 der Familienbetrieb Cornely, der von Jakob Cornely und seiner Frau Therese mit großem Engagement ausgebaut wurde, nur noch in der Großkölnstraße, im Herzen von Aachen. Deren Sohn Helmut übernahm im Jahr 1970 mit seiner Frau Hildegard den elterlichen Betrieb.

1972

1972, dem Jahr in dem Sohn Christian geboren wurde, entstand in der Großkölnstraße eine Fußgängerzone, die das Flanieren erst richtig ermöglichte. In diesen Jahren veränderten sich auch die wirtschaftlichen Bedingungen und dank der Kaufkraft, die sich sehr positiv entwickelte, boomte die Wirtschaft, man »gönnte« sich wieder etwas, wie man in Aachen so schön sagt. Unsere Kunden legten damals wie heute Wert auf gute Ernährung.
Hildegard Cornely mit Kollegin in den Siebzigern

1998

Sandra und Christian Cornely 1998
1998 übernahm Christian Cornely mit seiner Ehefrau Sandra das elterliche Geschäft und setzt seitdem die Familientradition in 4. Generation fort. 1999 wurden die gesamten Produktionsräume auf den neuesten Stand der Technik gebracht, um den strengen Vorschriften der deutschen Umsetzung des EG-Lebensmittelrechts gerecht zu werden.

2007

Im Jahr 2007 feierte die Fleischerei Cornely ihr 100-jähriges Bestehen. Die Ladenausstattung wurde erneuert und das Geschäft zu diesem Anlass neueröffnet.
Feierlichkeiten zum Jubiläum

2015

Das Cornely Taxi
Im Jahre 2015 wurden mehrere Taxen in Aachen mit dem Cornely-Motiv versehen und lassen ganz Aachen das Wasser im Mund zusammen laufen.

Heute

Bekannt ist »Cornely« für Spezialitäten: sei es die beliebte Kalbsleberwurst, unsere allseits geschätzte gebackene Pastete, unser naturbelassener geräucherter Kochschinken, Öcher Puttes oder der Höitkies, wie der Öcher seine feine Sülze nennt. Auch Carne Salada gehört ins Sortiment, für manchen eine schöne Urlaubserinnerung an Südtirol. Wir sind erst dann zufrieden, wenn es unseren Kunden richtig gut schmeckt.

Unsere Kunden können sicher sein, bei Cornely ausschließlich feinste Fleisch- und Wurstwaren in Spitzenqualität aus besten Zutaten zu bekommen - im übrigen sind ca. 70 % unserer Wurstwaren bis heute aus eigener Herstellung. Konsequente Produktqualität erreichen wir z. B. durch strengste Kontrolle über Herkunft und Qualität unseres Fleischs, die sorgfältige Auswahl des Rohmaterials, festgeschriebene Familienrezepturen und betriebseigene Würzungen aus frisch zusammengestellten Naturgewürzen.

Unsere »heiße Theke« ist sehr begehrt und bietet einen gesunden Mittagstisch für „zwischendurch“ an. Die gesunde Ernährung junger Menschen liegt uns besonders am Herzen: Azubis und Studenten gewähren wir gegen Vorlage ihres Ausweises 10 % Rabatt.

Unserer Kundschaft versprechen wir, auch in Zukunft nur allerbeste Qualität anzubieten.
Ladengeschäft heute